© Marina Lohrbach – stock.adobe.com

Solarmodul 500 Watt: Übersicht, Vergleich, Preise (2022)


Letztes Update: 6. Juli 2022

Lesedauer: 4 Minuten

Jens Burkhardt Autor Echtsolar

Lesedauer: 4 Minuten

Letztes Update: 6. Juli 2022
Jens Burkhardt Autor Echtsolar

In diesem Artikel werden aktuelle 500W Solarmodule vorgestellt. Neben einer Tabelle mit allen wichtigen Daten zum Vergleichen schauen wir uns alle wichtigen Eckpunkte, z.B. Gewicht, Größe, Preis der PV-Module mit 500 Watt-Peak an.

PV-Module 500 Watt im Test

Tabelle: Alle Solarmodule mit einer Leistung von mindestens 500 Watt-Peak (Wp).

Weitere Ressourcen:

Was bedeutet 500W bei einem Solarmodul?

Ein Solarmodul mit 500 Watt besitzt eine Nennleistung von mindestens 500 Wp. Das ist die Leistung, die bei sehr guten Bedingungen im Labor unter STC (Standard-Testbedingungen) erreicht wird. 

In der Realität wird ein PV-Modul diese Leistung nur sehr selten erreichen. Die meiste Zeit wird weniger Solarstrom erzeugt.

Insgesamt produziert ein Solar-Panel mit 500 Watt einen Jahresertrag von etwa 400 bis 550 kWh. Wie viel genau dabei herauskommt, ist abhängig von den Photovoltaik-Standortbedingungen

Warum sind PV-Module mit 500 Watt nicht für Einfamilienhäuser geeignet?

500-Watt-Solarmodule sind nicht automatisch besser als Module mit weniger Leistung. Die absolute Höhe der Nennleistung sagt noch nichts über die Moduleffizienz bzw. den Wirkungsgrad aus.

Die 500-Watt-Schwelle wird erreicht, indem für die Solarplatte mehr und / oder größere Solarzellen eingesetzt werden. Die gesamte Fläche dieser PV-Module liegt deshalb immer über 2 Quadratmeter.

Alle Solarmodule unter 2 m² können ohne Probleme und Genehmigung auf dem Hausdach installiert werden. Photovoltaik-Module über 2 m² benötigen einen Verwendbarkeitsnachweis „abZ“ (allgemein bauaufsichtliche Zulassung). Mehr dazu hier.

Praktisch gesehen ergeben Module in dieser Größenordnung sowieso wenig Sinn für ein normales Einfamilienhaus. 

Je größer das Solarmodul, desto schlechter gestaltet sich die Handhabung für den Solarteur. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass große Module die Installation deutlich erschweren.

Photovoltaikmodule mit mehr als 500 Watt werden in der Regel für Freiflächenanlagen verwendet.

Größe vom 500-Watt-Modul

Das typische 500 Watt-Solarmodul basierend auf 72 M10-Solarzellen hat eine Größe von ca. 2278 mm x 1134 mm. Je nach Hersteller ist eine Abweichung der Abmaße von ± 3 % möglich. 

Andere Formate sind aber auch möglich. Das 500 Watt Solarmodul von LG (Neon H BiFacial mit 144 Halbzelle) setzt zum Beispiel auf die M6-Solarzelle und hat daher nur eine Größe von 2130 mm x 1042 mm.

Mehr zur Größe von Photovoltaikmodulen hier.

Wie schwer ist ein Solarmodul mit 500 Watt?

Ein normales PV-Modul mit 500 Watt wiegt durchschnittlich 27,0 bis 28,0 kg. Bei der Verwendung eines Glas-Glas-Moduls steigt das Gewicht auf ca. 32,2 kg

Mehr zum Gewicht von Solarmodulen hier.

Die Technologie der 500 Wp Module

Alle 500 Watt-Module nutzen als Ausgangsstoff monokristallines Silizium

Es kommen verschiedene Solarzellen zum Einsatz:

  • M10-Solarzelle (182 mm)
  • M6-Solarzelle (166 mm)
  • M12-Solarzelle (210 mm)

Aktuell wird die M10-Zelle am häufigsten verwendet. Die M6-Zelle wird nur von LG eingesetzt. Die M12-Zelle wird im Test bisher nur von Luxor verwendet, wobei der Trend in Richtung von größeren Solarzellen geht, also werden wir bald mehr davon sehen.

Fast alle Module im Test setzen auf die Halbzellen-Technologie. Es gibt allerdings auch ein paar Ausnahmen:

Das 500-Watt-Solarmodul von Trina Solar (Vertex TSM-DE18M.08(II)) setzt auf Drittel-Solarzellen. Das VITOVOLT 300 M WI von Viessmann setzt auf die Schindel-Technologie.

Preise von 500 Watt Solarmodulen

500 Watt-Solarmodule sind in der Regel im Premiumbereich angesiedelt. Der Durchschnittspreis für Premiummodule liegt aktuell bei 0,43 €/kWp. Bei 500 Wp ergibt das ca. 215 Euro für ein PV-Modul. Je nach Solarmodulhersteller kann das allerdings nochmal deutlich mehr sein.

Die Preise im Einzelhandel liegen etwa 30 bis 40 Prozent über den Großhandelspreisen.

Mehr zu den Preisen von Solarmodulen hier.

Kaufen kann man PV-Module in allen einschlägigen Onlineshops. Für die meisten Vorhaben lohnt sich aber der direkte Bezug der gesamten Photovoltaikanlage inklusive Installation (schlüsselfertig). Alle Solarmodule werden dabei direkt vom Fachbetrieb eingekauft.

Holen Sie sich im nachfolgenden Formular unverbindliche Angebote für Ihre eigene Photovoltaikanlage. Der Service ist kostenlos.


Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Keine korrekte E-Mail-Adresse","url":"Keine korrekte URL","required":"Benötigest Feld nicht ausgefüllt"}