© Matthias– stock.adobe.com

Solar-Panels aus China im Test | Anbieter, Qualität, Preis


Letztes Update: 7. Juli 2022

Lesedauer: 6 Minuten

Jens Burkhardt Autor Echtsolar

Lesedauer: 6 Minuten

Letztes Update: 7. Juli 2022
Jens Burkhardt Autor Echtsolar

Welche Solarmodule aus China gibt es? Welche sind die größten chinesischen Modulhersteller? Sind China-Module wertig und kann man diese bedenkenlos kaufen? Diese Fragen und mehr werden im Ratgeber beantwortet.

PV Module aus China

Tabelle: aktuelle PV-Module von chinesischen Herstellern, produziert in China.

Chinesische Hersteller von Solarzellen und Solarmodulen

Es folgt eine Liste mit den größten chinesischen PV-Modulherstellern:

  1. JinkoSolar
  2. Jolywood
  3. LONGi
  4. JA Solar
  5. Trina Solar
  6. Tongwei
  7. Aiko Solar
  8. Seraphim
  9. GCL Systems
  10. ZNShine Solar
  11. Talesun
  12. Risen Energy
  13. SunTech

Hier finden Sie weitere europäische und weltweite Hersteller von Solarmodulen.

Wie gut ist die Qualität von chinesischen Solarmodulen?

„Made in China“ war jahrelang ein Zeichen von minderer Qualität. In der Solarindustrie stimmt das aber keinesfalls (mehr). Photovoltaik-Module von chinesischen Herstellern bieten eine hohe und zuverlässige Qualität.

Tatsächlich sind die Solarmodulhersteller aus China in vielen Bereichen führend. Falls Sie sich überlegen, eine PV-Anlage mit China-Modulen anzuschaffen, sind Sie in guter Gesellschaft: Die meisten hierzulande installierten Anlagen verwenden Solarmodule aus chinesischer Produktion.

Deutsche oder Chinesische Solarmodule?

Die Qualität von chinesischen und deutschen Solarmodulen ist etwa gleich. Es gibt keine großen Qualitätsunterschiede zwischen den zwei Herstellungsländern.

Aufgrund von Skaleneffekten und langjähriger Förderung der chinesischen Regierung sind die PV-Module aus China kostengünstiger, als welche von deutschen Herstellern.

Chinesische Module haben eine etwas schlechtere Energiebilanz, denn in Deutschland gibt es höhere Umweltstandards. Außerdem verursacht der Transportweg zusätzliche Emissionen, sodass die energetische Amortisation für chinesische Solarmodule etwas länger dauert.

PV-Module China Preise

Es gibt einen Unterschied der Preise für Solarmodule in Abhängigkeit des Produktionsstandortes. Chinesische PV-Module kosten ca. 0,32 € pro Wp im Großhandel. Ein Solarmodul mit 400 Watt kostet demnach etwa 128 €. Im Vergleich dazu sind europäische Module ca. 22 Prozent teurer.

Je nach Leistungsklasse und Hersteller können die Preise nach oben oder untern variieren. Hochleistungsmodule sind im Durchschnitt etwa 30 Prozent teurer, als Mainstream-Module mit geringerem Wirkungsgrad.

Solarenergie in China

China ist das bedeutendste Land der Welt für die Solartechnologie. Das betrifft die Produktion und den Absatz von Solarzellen und Solarmodulen, sowie auch die installierte Photovoltaik-Kapazität. 

Ende des Jahres 2021 gab weltweit eine kumulierte Leistung an PV-Anlagen von ca. 849 Gigawatt (GW). Auf China entfallen davon 307 GW. China ist daher für ca. 36 Prozent der jährlichen Solarenergieerzeugung verantwortlich.

chinesische Solarkapazität und installierte PV-Leistung China

© eigene Grafik - echtsolar.de

In absoluten Zahlen erscheint das zunächst hoch, doch wie sieht es beim prozentualen Anteil vom Strommix aus? 2021 wurden in China etwa 8.376 Terawattstunden (TWh) Strom erzeugt, davon kamen nur ca. 3,9 % (327 TWh) von der Photovoltaik.

Im Vergleich dazu liegt Deutschland bei etwa 9,9 %.

Worauf achten beim Kauf von chinesischen Solar-Panels?

Wenn es um die Entscheidung für oder gegen chinesische PV-Module geht, sollten folgenden Punkte beachtet werden:

1. Deutsche Niederlassung und Garantie

Photovoltaikmodule haben eine gewöhnliche Haltbarkeit von mehr als 30 Jahren. Störungen oder Defekte sind sehr selten, können aber nie völlig ausgeschlossen werden.

Daher ist es wichtig, dass der chinesische PV-Hersteller einen deutschen Ableger hat. Damit kann sichergestellt werden, dass ein Ausfall innerhalb des Produktgarantiezeitraums schnell erstattet bzw. ausgetauscht wird.

Eine deutsche Niederlassung ist immer positives Zeichen für einen ausländischen Solarkonzern.

2. Bestätigte Qualität durch Auszeichnungen

Es gibt einer Reihe von Auszeichnungen, welche die Modulqualität und den Hersteller unabhängig von außen bewerten.

Tier-1-Solarmodule

Solarkonzerne lassen sich gerne mit verschiedenen Siegeln auszeichnen. Eines der bekanntesten Auszeichnungen ist das Tier-1-Ranking von Bloomberg

Allerdings ist dieses allein auf die Bankability (Finanzierungswürdigkeit) ausgelegt, welches für den Endkunden kaum eine Bedeutung hat.

Solaranalytica erstellt regelmäßig eine List von Tier-1-Modulherstellern mit weiteren Kriterien von Design, Lebensdauer, Wirkungsgrad, Leistung und Gewährleistung. 

Die chinesischen Modulhersteller: JinkoSolar, Jolywood, LONGi, JA Solar, Trina Solar, Tongwei, Seraphim, GCL Systems, ZNShine Solar, Talesun und Risen Energy gelten zählen demnach alle als Tier-1-Hersteller.

PVEL-Modulzuverlässigkeit

PVEL ist ein führendes und unabhängige Labor für den weltweiten PV-Markt. Jedes Jahr werden Solarmodule auf deren Zuverlässigkeit geprüft.

Einzelne Komponenten von PV-Modulen können die Produktqualität drastisch beeinflussen. Daher gibt es die PVEL-Modul-Zuverlässigkeits-Scorecard

Im Jahr 2022 sind folgende chinesische Hersteller ausgezeichnet: Jinko, Trina Solar, JA Solar, LONGi, ZNShine, Talesun, SunTech und Risen Energy.

EUPD Research PV Top-Brand

EUPD bietet Forschungs- und Beratungsleistungen in der PV-Branche an und zeichnet Solarunternehmen in unterschiedlichen Bereichen mit der Zertifizierung „PV Top-Brand“ aus.

In der Kategorie Module sind folgenden chinesische Hersteller zu finden: JA Solar, JinkoSolar, Jolywood, SunTech, Trina Solar.

Intersolar Award

Die Intersolar ist die größte Solarmesse der Welt. Jedes Jahr werden in verschiedenen Kategorien Gewinner von besonderen Innovationen mit dem Intersolar Award ausgezeichnet.

Im Jahr 2021 gewann LONGi mit dem Solarmodul Hi-MO5. Jinko erhielt eine Auszeichnung im Jahr 2019.

PV Magzine Award

Das größte Solarmagazin der Welt hat einen eigenen Award: Jolywood gewinnt den PV Magazine Award 2021, im Jahr 2020 gewinnt JinkoSolar mit seiner Tiger-Serie.

3. Erfolgreiche Marktdurchdringung

Es ist sinnvoll, auf Modulhersteller zu setzen, die auch erfolgreich am Solarmarkt agieren. Je größer das Unternehmen und je länger bereits eine gute Marktposition besteht, desto unwahrscheinlicher ist eine zukünftige Insolvenz.

Eine gute weltweite Marktdurchdringung zeugt darüber hinaus auch von qualitativen Produkten. 

4. Konkurrenzfähige Technologie

Wenn Sie sich nach einem passenden chinesischen Solarmodul umschauen, sollten Sie die eingesetzte Solartechnologie vergleichen. 

Es muss nicht unbedingt die allerneuste „Cutting-Edge-Modultechnik“ sein, denn diese lohnt sich oft im Preis-Leistungs-Verhältnis nicht, aber veraltetet Solarmodul-Arten ist auch nicht empfehlenswert.

Worauf sollten man bei der Technik von chinesischen Solarmodulen achten?

  • Monokristallin > polykristallin
  • Halbsolarzellen oder Drittelzellen oder Schindelzellen > ganze Solarzellen
  • Heterojunction-Technologie, TOPCon oder PERC ist gut
  • Glas-Glas-Module halten länger, sind aber nicht unbedingt notwendig
  • Bifaziale Solarmodule erhöhen den Ertrag minimal, lohnt sich aber nur bei hellen Dächern (bessere Reflexion)

Fazit: Solarmodule aus China

Chinesische Solar-Panels von den bekannten und größeren Marken sind vollkommen unbedenklich und tendenziell günstiger, als die europäische oder amerikanische Konkurrenz.

Möchten Sie eine eigene PV-Anlage, mit oder ohne Solarmodulen aus China? Dann können Sie im nachfolgenden Formular eine kostenlose & unverbindliche Anfrage stellen. 

Je nach freien Kapazitäten melden sich bis zu 5 Fachbetriebe mit einem Angebot bei Ihnen. Übrigens: Vergleichen lohnt sich in der Regel (sparen Sie bis zu 30 %).


Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Keine korrekte E-Mail-Adresse","url":"Keine korrekte URL","required":"Benötigest Feld nicht ausgefüllt"}