© anatoliy_gleb – stock.adobe.com

Fachbetriebe für Photovoltaikanlagen finden (2021)

Letztes Update: 13. Juli 2021

Lesedauer: 6 Minuten

Jens Burkhardt

Lesedauer: 6 Minuten

Jens Burkhardt

Direkt ein Angebot von 2 bis 5 Fachbetrieben für Photovoltaikanlagen erhalten

Für die Anschaffung einer PV-Anlage benötigt es einige tausend Euro an Kapital. Soll sich die Photovoltaikanlage rentieren, ist ein preiswertes Angebot sehr wichtig. Daher empfehle ich dringend mehrere Photovoltaik-Firmen zu finden und jeweils ein Angebot anzufordern. 

Mit einem Angebot von mehreren Photovoltaik-Anbietern lässt sich ein Vergleich anstellen, um sich gegen zu hohe Kosten abzusichern. Allerdings stellt das für Sie, als Interessenten, einen deutlichen Mehraufwand dar. Das nachfolgende Formular erleichtert das Finden von passenden Fachbetrieben für Photovoltaikanlagen.

Wenn Sie das Formular (oben) ausfüllen erhalten Sie von mehreren lokalen Fachbetrieben (in der Regel 3) ein Angebot für eine maßgeschneiderte Photovoltaikanlage. Dazu müssen nur einige Fragen beantwortet und Ihre Kontaktdaten eingetragen werden. Das dauert etwa eine Minute. 

Ihre Daten werden nun direkt an die PV-Fachbetriebe weitergeleitet.

Ihnen entstehen durch das Ausfüllen vom Formular keinerlei Kosten, auch verpflichten Sie sich zu keinem Kauf einer PV-Anlage. Sie geben lediglich Ihr Einverständnis, dass Sie von Installationsbetrieben für Photovoltaikanlagen (aus der Umgebung) kontaktiert werden dürfen. Völlig unverbindlich.

Welche Daten benötigen die Solar-Fachbetriebe?

Damit ein genaues Angebot für eine Photovoltaikanlage erstellt werden kann, bedarf es folgende Informationen:

  • Anschrift vom Standort (Für Satellitenbilder und Ermittlung von potenziellem PV-Ertrag)
  • Dachart (Steildach oder Flachdach)
  • Dachfläche in Quadratmeter
  • Wird ein Stromspeicher gewünscht?
  • Wann soll mit der Installation begonnen werden?

Übrigens werden die Daten vom Fachbetrieb noch einmal genau überprüft. Wenn sie Fehler bei der Eingabe machen, ist das nicht weiter schlimm. P.S. die  übertragenen Daten sind gemäß DSGVO geschützt. 

Was ist besser: große Photovoltaik-Montagefirmen oder lokale Solarteure?

Mittlerweile gibt es eine Unzahl an großen Solar-Firmen auf dem deutschen Markt. Die Bestellung bzw. Anfrage einer PV-Anlage funktioniert sehr einfach. Einige Anbieter bieten auch einen eigenen Online-Konfigurator an. Das ist sehr benutzerfreundlich, aber:

Photovoltaik-Montage

© Dietmar Schäfer – stock.adobe.com

Der Nachteil besteht in deutlich höheren Kosten. 

Große Anbieter lagern die Montage der Photovoltaikanlage oft an lokale Unternehmen aus und schlagen dann auf den Preis eine deftige Gewinnmarge obendrauf.

Für Sie als Anlagenbetreiber verschlechtert sich somit die Wirtschaftlichkeit der PV-Anlage.

Daher rate ich in eher zu einem lokalen Anbieter. Geht es Ihnen nur um Bequemlichkeit, dann sind große Anbieter (z.B. Zolar, EWE) in Ordnung. Die Solaranlage zu mieten ist eine Alternative, welche in finanzieller Hinsicht sehr schlecht abschneidet.

In Normalfall ist der Kauf bei einer regionalen Photovoltaik-Montagefirma (gegebenenfalls mithilfe eines Solarkredits) die optimale Lösung. 

Wie finden Sie einen Photovoltaik-Fachbetrieb?

Die einfachste Variante ist es, unser Formular auszufüllen. Daraufhin melden sich passende PV-Installateure, und Fachbetriebe aus der Nähe einfach bei Ihnen.

Alternativ können Sie sich selbst auf die Suche machen. Es gibt einige Möglichkeiten Firmen zu finden:

  • Google Maps
  • Branchenverzeichnisse
  • Fachzeitschriften (z.B. Photon oder PV-Magazin)

Ist eine Photovoltaikanlage für Sie lohnenswert?

Ob eine Photovoltaikanlage für Sie das Richtige für Sie ist, hängt von Ihren Standortvoraussetzungen ab. Generell lohnen sich in Deutschland etwa 90 Prozent aller Einfamilienhäuser für eine Solaranlage.

Folgende Faktoren sind besonders wichtig:

Die optimale PV-Anlage ist genau nach Süden ausgerichtet und hat einen Neigungswinkel von 30 bis 40 Grad. Doch selbst Photovoltaikanlagen mit Ausrichtung nach Ost oder West sind rentabel, solange der Anschaffungspreis im Rahmen bleibt. Generell lohnt es sich das Dach komplett zu belegen, weil die Kosten pro Kilowatt-Peak (kWp) sinken.

Wenn Sie möchten, können Sie die Daten vorab prüfen. Mithilfe von folgenden Rechnern lässt sich abschätzen, ob sich eine Photovoltaikanlage für Sie lohnt.

Wenn Sie sich ein Angebot für eine Photovoltaikanlage machen lassen, wird der Installateur vorab eine Überprüfung ihres Hauses vornehmen. Im Angebot enthalten ist eine Ertragsvorschau und eine Wirtschaftlichkeitsanalyse.

Im Prinzip können Sie deshalb direkt ein (bzw. mehrere) Angebot anfordern. Wichtig ist allerdings, dass dieses sehr genau geprüft und verglichen wird.

Wie das funktioniert schauen wir uns jetzt an.

Ist der Fachbetrieb für Photovoltaik seriös?

Ob die Fachfirma seriös ist, kann anhand mehrerer Punkte überprüft werden.

1. Referenzen

Kann das Unternehmen viele Referenzen von installierten Anlagen vorweisen? Ein seriöser Photovoltaik-Betrieb sollte Ihnen eine ganze Reihe von Anlagen (inkl. Fotos) vorzeigen können. Je mehr Erfahrung eine Firma hat, desto höher ist die zu erwartende Qualität.

Jede PV-Anlage ist individuell und oft steht der Solarteur vor einer neuen Herausforderung. Ein langjähriger Betrieb hat jedes Problem schon einmal gelöst und kennt sich auch bei der Fehlerbehebung von Anlagenbestandteilen aus (z.B. Softwareproblem vom Wechselrichter).

Frisch gegründete Fachbetriebe können diese Erfahrung aber auch durch früherer Anstellung erworben haben.

2. Angebot

Anhand vom Angebot lässt sich schnell erkennen, wie seriös der Fachbetrieb oder die Montagefirma ist. Schauen wir uns die wichtigsten Punkte gemeinsam an.

Der Preis sollte in Euro pro kWp angegeben sein. Dieses Kostenmodell ist Branchenstandard und dient einer besseren Kalkulation. Wird nur ein Gesamtpreis angegeben, ist das ungewöhnlich.

Besonders gut ist es, wenn die einzelnen Bestandteile aufgeschlüsselt werden. Also Solarmodule, Wechselrichter, Montagesystem, etc.

Einige Posten können abgegrenzt ausgewiesen werden. Das sind Arbeiten, die stark abhängig vom Haus sind. Dazu gehört der AC-Kabel Anschluss, die eventuelle Erneuerung vom Zählerschrank und das benötigte Gerüst. Wird ein Batteriespeicher angeboten, sollte dieser auch einzeln aufgeführt sein. 

Im Angebot sollte die genaue Typenbezeichnung von den verwendeten Materialien angegeben sein. Auch die Garantielaufzeit ist wichtig.

3. Persönliche Beratung

Der Kauf einer PV-Anlage ist bereitet viel Aufwand. Die Solaranlage muss geplant werden, die Finanzierung muss sichergestellt werden und bei der Montage wird für einige Tage am und im Haus gebaut.

Es ist wichtig, dass Sie als Kunde einen festen Ansprechpartner haben, der alle aufkommenden Fragen klären kann. 

Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Keine korrekte E-Mail-Adresse","url":"Keine korrekte URL","required":"Benötigest Feld nicht ausgefüllt"}