© eigenes Foto – echtsolar.de

PV-Anlage 5 kWp (mit Speicher): Kosten & Ratgeber [2024]


Letztes Update: 20. Mai 2024

Lesedauer: 10 Minuten

Jens Burkhardt Autor Echtsolar

Lesedauer: 10 Minuten

Letztes Update: 20. Mai 2024
Jens Burkhardt Autor Echtsolar

Das Wichtigste zusammengefasst:

In diesem Ratgeber werden alle wesentlichen Aspekte von 5 kWp Photovoltaik-Komplettanlagen dargestellt, um Ihnen eine fundierte Entscheidungsgrundlage für den Kauf zu bieten.

Was kostet eine 5 kWp PV-Anlage mit Speicher?

Die Durchschnittskosten für eine 5 kWp Photovoltaikanlage mit Stromspeicher betragen 14.539 Euro (inkl. Montage). Die Preisspanne beträgt 11.500 bis 17.500 Euro, abhängig von der Wahl der Komponenten und des PV-Anbieters. Die spezifischen Kosten belaufen sich auf durchschnittlich 2.908 Euro pro kWp.

Ein guter Kaufpreis für eine 5 kWp Photovoltaikanlage inklusive Speicher liegt bei maximal 14.000 €. Laut einer eigenen Analyse von Echtsolar werden Anschaffungskosten über 15.500 €, unter aktuellen Marktbedingungen, als überhöht angesehen.

Die Kosten für den passenden Batteriespeicher mit 5 kWh in Höhe von ca. 3.218 Euro ist in den Angebotspreisen bereits inkludiert. Da der PV-Speicher ein optionales Bauteil ist, erhöht dieser die Gesamtkosten der PV-Anlage um ca. 25 Prozent. 

Wie viel kostet eine PV-Anlage mit 5 kWp ohne Speicher?

Eine herkömmliche 5 kWp Photovoltaikanlage (ohne Speicher) kostet durchschnittlich 11.321 Euro, entsprechend 2.264 Euro pro kWp. Im Gesamtpreis sind die Planung, der Kauf der Solarkomponenten, sowie die Anmeldung und Inbetriebnahme enthalten. Aktuelle Verkaufsangebote liegen zwischen 9.000 und 13.500 Euro.

Seit Januar 2023 entfällt aufgrund einer Gesetzesänderung die Mehrwertsteuer für die Anschaffung von PV-Anlagen. Daher sind alle Preisangaben auf dieser Webseite als Nettopreise zu verstehen.

Detailliertere Informationen zu Photovoltaik-Kosten (basierend auf einer monatlich aktualisierten Datenbank) finden Sie hier.

Lohnt sich eine 5 kWp Photovoltaikanlage?

Photovoltaikanlagen in der Leistungsklasse "5 kWp" lohnen sich finanziell gut, mit einer durchschnittlichen Jahresrendite von 5 bis 6 Prozent. Dabei sind laufende Kosten (Wartung, Versicherung), sowie Wertverlust bereits berücksichtigt.

Die stark gesunkenen Anschaffungskosten von bis zu 20 Prozent (im Vergleich zu Mitte 2023) machen kleine PV-Anlagen aktuell sehr attraktiv. Diese Tendenz lässt sich in nachfolgenden Diagramm gut erkennen:

Preisentwicklung 5 kWp Photovoltaik-Anlage

Diagramm: Entwicklung der Kosten von 5 kWp (pro kWp)

© echtsolar.de

Mehr Informationen zur Preisentwicklung von Photovoltaik, Stromspeichern und Solarmodulen gibt es in unserem Ratgeber.

Aus finanzieller Perspektive spielt der Kaufpreis eine wichtige Rolle für die Rentabilität einer Photovoltaikanlage. 

Im Jahr 2024 ist es daher besonders wichtig, Angebotspreise durch den Vergleich mehrerer Angebote genau zu evaluieren, sodass der aktuelle Marktpreis nicht überschritten wird. Zudem ist es empfehlenswert, etwaige regionale Fördermöglichkeiten Anspruch zu nehmen.

Wie viel Strom erzeugt eine 5 kWp Photovoltaikanlage?

Eine 5 kWp PV-Anlage erzeugt in Deutschland durchschnittlich 4.875 kWh pro Jahr. Das ist ein spezifischer Ertrag von 975 kWh/kWp. Bei optimalen Bedingungen ist ein Jahresertrag von 5.400 kWh möglich. Das entspricht in etwa dem Stromverbrauch einer fünfköpfigen Familie. 

Suboptimale Standardbedingungen führen zu einer geringeren Stromerzeugung. Bei einer nicht optimalen Ostausrichtung erzeugt eine 5 kWp-PV-Anlage ca. 3.900 kWh/a.

Der genaue Ertrag ist von vielen Faktoren abhängig, die schauen wir uns jetzt an.

Standortfaktoren vom Photovoltaik-Ertrag

Der Ertrag einer PV-Anlage ist maßgeblich von den örtlichen Gegebenheiten abhängig. Die wichtigsten Faktoren umfassen:

  • Positionierung der PV-Anlage: Desto Südlicher der Standort (näher am Äquator), desto höher auch der Jahresertrag (der Unterschied ist bereits zwischen Süddeutschland und Norddeutschland messbar).
  • Ausrichtung der Photovoltaikanlage: In Richtung Süd ist optimal, Ost oder West führt zu geringerem Ertrag, Nord führt zu starken Einbüßen.
  • Neigungswinkel vom Hausdach: Optimal liegt dieser zwischen 30 und 45 Grad. Flache Winkel sind im Sommer besser, steile Winkel führen dagegen im Winter zu einem Mehrertrag.

Insgesamt erzeugen gewöhnliche Solaranlagen in Deutschland einen spezifischen Ertrag von 780 bis 1.070 kWp/kWp. Die realistische Spanne vom Jahresertrag der 5 kWp Photovoltaikanlage liegt damit bei 3.900 bis 5.400 kWh.

Nachfolgend schauen wir uns die Jahresbilanz einer echten PV-Anlage an.

Energiebilanz 5 kWp PV-Anlage

Energiebilanz 5 kWp PV-Anlage

© eigene Grafik (Screenshot)– solaredge.com

Wie zu sehen ist, wird von dieser typischen 5 kWp Solaranlage in den Frühling- und Sommermonaten deutlich mehr Solarstrom produziert, als im Herbst oder Winter.

Wie viel Leistung bringt eine PV-Anlage mit 5 kWp?

Eine Photovoltaikanlage mit einer Nennleistung von 5 kWp kann unter idealen Bedingungen eine Maximalleistung von etwas mehr als 5.000 Watt bzw. 5,0 Kilowatt erreichen. Allerdings führen oft hohe Zelltemperaturen und ungünstige Wetterverhältnisse dazu, dass die tatsächliche Leistung niedriger ausfällt.

Um ein besseres Bild zu bekommen, schauen wir uns jetzt eine typische Leistungskurve von einem durchschnittlichen Sommertag an.

Momentanleistung Photvoltaik 5 kw im Tagesverlauf

Momentanleistung Photovoltaik 5 kW im Tagesverlauf

© eigene Grafik (Screenshot)– solaredge.com

Zu sehen ist ein klarer Anstieg zum Maximum (in den Mittagsstunden) und dann ein langsamer Rückgang der Leistung bis zur Dämmerung. Die Einkerbungen sind Zeitpunkte, als die Sonne von Wolken verdeckt wurde.

Wie groß ist eine 5 kWp PV-Anlage?

Wie viele Solarmodule für 5 kWp Photovoltaik?

Aktuelle Solarmodule für das Eigenheim haben 400 bis 440 Watt-Peak. Um auf 5 kWp zu kommen, benötigt man dementsprechend nur 12 bis 13 Module. Solarpanels werden in Reihe geschaltet, sodass sich die Nennleistung der Gesamtanlage aus der Summe der einzelnen Module ergibt.

PV-Anlage 5 kWp Fläche

Es sind unterschiedliche Modulmaße auf dem Markt geläufig. Typische PV-Module, auf Basis von 54 Solarzellen der M10er Größe, haben eine durchschnittliche Größe von 1.722 mm x 1.133 mm.

Ein einzelnes Solarmodul benötigt damit ca. 1,95 m², damit kann das Hausdach mit ca. 0,2 bis 0,224 kWp pro m² belegt werden. 

Der gesamte Flächenbedarf für eine 5 kWp PV-Anlage liegt damit bei 25 bis 30 Quadratmeter, wenn noch Zwischenräume und Abstände eingerechnet werden.

Einfamilienhaus mit kleiner Solaranlage

Kleine Solaranlage Einfamilienhaus

© Lars Gieger – stock.adobe.com

Im Vergleich dazu benötigt eine PV-Anlage mit 6 kWp etwa 10 m² mehr.

Je nach Dachaufbau kann der Flächenbedarf noch höher sein, wenn z.B. ein Dachfenster einen Bereich versperrt oder ein Schornstein Schatten wirft.

Flachdach im Vergleich zu Schrägdach

Eine Flachdach-Photovoltaikanlage wird nicht, wie beim Schrägdach, flach auf die Dachfläche aufgelegt, sondern mit einer Unterkonstruktion (in der Regel aus Aluminium) aufgeständert.

Da die einzelnen Reihen vom Flachdach der 5 kWp PV-Anlage Schatten werfen, wird immer ein zusätzlicher Abstand benötigt (in Abhängigkeit vom Aufstellwinkel).

Beim Flachdach liegt der Platzbedarf für 5 kWp daher eher bei 50 Quadratmeter, es sei denn, es wird ein Ost-West-Montagesystem verwendet, welches den Flächenbedarf reduziert.

Photovoltaik Komplettanlage 5 kWp mit Speicher

Jede Photovoltaikanlage besteht aus einer Vielzahl an Komponenten. Wir schauen uns jetzt die wichtigsten Bestandteile einer 5 kWp Anlage an:

  • 12 bis 13 Solarmodule, basierend auf monokristallinem Silizium. Aktuelle PV-Module haben meistens 108 Halbzellen oder Schindelsolarzellen. Solarmodule wandeln Sonnenenergie in Gleichstrom um.
  • Montagegestell und PV-Unterkonstruktion bestehend aus 20 bis 35 Meter Aluminiumträgerprofil, 20 bis 30 Dachhaken zur Verankerung in Dachbalken, Verschraubung, Modulklemmen zur Befestigung.
  • 30 bis 100 m Solarkabel (4 mm oder 6 mm Durchmesser). Mit dem Solarkabel wird der produzierte Solarstrom vom Dach zum Wechselrichter (meistens im Anschlussraum) geführt. Die Kabel können im Haus oder außen entlang geführt werden, dafür wird Kabelkanal oder Kabelrohr eingesetzt.
  • 1 Wechselrichter: Wandelt den Gleichstrom in nutzbaren Wechselstrom um. Bei Verwendung eines Batteriespeichers wird ein zusätzlicher Batteriewechselrichter benötigt, oder es wird ein Hybridwechselrichter eingesetzt, welcher beide Funktionen in einem Gerät übernimmt.
  • 1 Überspannungsschutz. Schutz der PV-Anlage vor Überspannung und Blitzeinschlag.
  • 1 AC-Verkabelung. Die Verkabelung vom Wechselrichter zum Zählerschrank wird meistens mit 10 mm² durchgeführt (abhängig je nach Entfernung & Leistung der Anlage). Je nachdem ob, der Wechselrichter ein - oder dreiphasig ist, benötigt es ein Kabel mit 3 oder 5 Adern.
  • 1 Stromspeicher mit 5 kWh Kapazität (optional). Zwischenspeicherung von Solarstrom für die spätere Verwendung. In der Regel auf Lithium-Eisen-Phosphat basierend.

PV-Anlage 5 kWp mit Montage kaufen

Sie möchten eine 5 kWp PV-Anlage inklusive Montage kaufen? Der einfachste Weg ist es, das nachfolgende Formular von Echtsolar auszufüllen. Wir vermitteln zusammen mit DAA (eine Firma der Bosch-Gruppe) zwischen Solar-Interessenten und Anbieter für Photovoltaikanlagen.

Es war noch nie einfacher mehrere Angebote von verschiedenen Firmen zu bekommen, gerade in Zeiten von gesteigerter Nachfrage. Alles, was Sie tun müssen, ist das Formular auszufüllen und einige wenige Fragen zu beantworten (Dauer 1 bis 2 Minuten).

Innerhalb weniger Werktage melden sich bis zu 5 Solarteure mit freien Kapazitäten, beraten Sie und machen Ihnen ein Angebot für ihre 5 kWp Anlage. Der Service ist für Sie völlig kostenfrei & unverbindlich und der schnellste Weg zur eigenen Solaranlage.


Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Keine korrekte E-Mail-Adresse","url":"Keine korrekte URL","required":"Benötigest Feld nicht ausgefüllt"}