© FotoKachna – stock.adobe.com

PV-Anlage 13 kWp: Kosten, Speicher, Kaufen


Letztes Update: 17. November 2023

Lesedauer: 5 Minuten

Jens Burkhardt Autor Echtsolar

Lesedauer: 5 Minuten

Letztes Update: 17. November 2023
Jens Burkhardt Autor Echtsolar

Dieser Artikel behandelt alle wichtigen Fragen, die vor der Anschaffung einer 13 kWp PV-Anlage zu klären sind: 

Er bietet einen Überblick über die aktuellen Preise, informiert über die Stromerzeugungskapazität solcher Anlagen, erläutert die benötigte Dachfläche und ermöglicht Ihnen zudem, ganz bequem passende Angebote für Ihre Solaranlage direkt anzufordern.

Was kostet eine 13 kWp Photovoltaikanlage?

Eine PV-Anlage mit einer Nennleistung von 13 Kilowatt-Peak (kWp) kostet durchschnittlich 20.682 € ohne Speicher. Das sind spezifische Kosten von ca. 1.591 € pro installiertem kWp. 

Je nach Solaranlagen-Anbieter können die Investitionskosten stark unterschiedlich ausfallen. Aktuell kann man mit einem Preis zwischen 16.500 und 25.000 Euro rechnen.

Ein Stromspeicher mit passender Kapazität kostet ungefähr 581 € je kWh. Als Faustregel wählt man die Kapazität in einem Faktor von 1:1 zu der PV-Nennleistung. Zu einer 13 kWp-Anlage passt demzufolge ein 13 kWh Batteriespeicher, welcher zusätzlich ca. 7.557 € kostet.

Die Photovoltaik-Komplettanlage mit 13 kWp inklusive Speicher kostet damit zwischen 22.500 bis 34.000 Euro.

Wie viel Strom produziert eine 13 kWp PV-Anlage?

Eine Photovoltaikanlage mit 13 kWp Leistung erzeugt in Deutschland etwa 13.000 kWh im Jahr bei südlicher Dachausrichtung. In Abhängigkeit zu den Standortfaktoren kann der Ertrag der Solaranlage auch etwas höher, oder niedriger ausfallen (9.750 bis 14.300 kWh pro Jahr).

Pro kWp werden also ca. 1.000 kWh Jahresertrag produziert. Bei einer PV-Anlage mit 12 kWp wären also 12.000 kWh im Jahr realistisch.

Die Angabe kWp bedeutet übersetzt Spitzenleistung. Die korrekte Bezeichnung lautet allerdings Nennleistung. Jedes PV-Modul wird mithilfe eines standardisierten Testverfahrens (STC) überprüft. 

Die Leistung vom Solarmodul liegt aktuell bei durchschnittlich 400 Wp, wobei die Leistung alleine nicht aussagekräftig ist. Der Wirkungsgrad vom PV-Modul ist die bessere Kennzahl, weil damit eine Vergleichbarkeit zwischen Modulen mit unterschiedlicher Größe gegeben ist.

Mehr aktuelle Informationen gibt es in unserem PV-Module-Test.

Wie viel Fläche benötigt Solaranlage mit 13 kWp?

Moderne Solarmodule haben eine Leistung von 200 bis 230 Wp pro m². 

Für 13 kWp bzw. 13.000 Wp benötigt man demzufolge:

Benötigte Fläche = 13.000 Wp  / 200 Wp/m² = 65 m²

Zwischen den einzelnen Modulen und Modulreihen gibt es immer einen kleinen Zwischenraum. Außerdem sollte es um die PV-Anlage herum einen Abstand zur Dachkante geben. 

Deshalb sind für 13 kWp etwa 70 bis 75 m² Dachfläche erforderlich, insofern es keine Hindernisse auf dem Dach, wie z.B. Schornstein, Dachfenster oder Satellitenschüssel gibt.

Besonderheiten PV-Anlage mit 13 kWp

Für jede eingespeiste Kilowatt-Stunde gibt es die Einspeisevergütung. Je nach Größe der Solaranlage gibt es einen bestimmten Regelsatz (gilt noch bis Ende Januar 2024):

  • bis zur Leistung von 10 kWp = 8,2 Cent je kWh
  • > 10 kWp und < 40 kWp = 7,1 Cent je kWh

Mit der Nennleistung von 13 kWp liegt man oberhalb der 10 kWp-Grenze und bekommt eine niedrigere Vergütung. Die gute Nachricht ist: die tatsächliche Entlohnung findet prozentual statt. 

D.h. bei der 13 kWp PV-Anlage gibt es:

Durchschnittliche Einspeisevergütung 13 kWp = 

= (10 kWp / 13 kWp) x 0,082 €/kWh + (3 kWp / 13 kWp) x 0,071 €/kWh

= 0,063 + 0,016 = 0,079 €/kWh = ~ 7,9 Cent pro kWh

Die Einspeisevergütung wurde Mitte 2022 stark erhöht. Weiterhin sind die Stromkosten stark angestiegen, weshalb nun auch die Ersparnis durch selbst verbrauchten Solarstrom sehr hoch ist. Daher lohnt sich eine Photovoltaikanlage im Jahr 2023 in den meisten Fällen.

PV-Steuern und 13 kWp

Mit dem Beginn von 2023 gibt es für kleine PV-Anlagen bis 30 kWp eine große steuerliche Erleichterung. Es muss keine Mehrwertsteuer mehr beim Kauf bezahlt werden!

Zudem unterliegt der Gewinn aus dem Betrieb der PV-Anlage nicht mehr der Einkommenssteuer. Das ist nicht nur finanziell besonders reizvoll, sondern spart auch regelmäßigen zeitlichen Aufwand.

Seit 2021 gibt es für den Betreiber einer 13 kWp Solaranlage keine EEG-Umlage auf den Eigenverbrauch mehr.

Komplettanlage Photovoltaik 13 kWp mit Speicher und Montage kaufen

Möchten Sie ihren eigenen Strom erzeugen? Mit einer Photovoltaikanlage mit 14 kWp oder 13 kWp gelingt das sehr gut. 

Eine schlüsselfertige Photovoltaik-Komplettanlage mit 13 kWp besteht aus folgenden Dingen:

  • Bestandteile-Solaranlage: PV-Module, Wechselrichter, PV-Unterkonstruktion, Befestigungsmaterial, Solarkabel, Kabelkanäle, AC-Stromkabel, Überspannungsschutz, Sicherungsautomaten, Monitoring-System

  • Individuelle Beratung und Planung der Solaranlage

  • Installation der PV-Anlage

  • Anmeldung beim Netzbetreiber

  • Inbetriebnahme und Übergabe an Anlagenbetreiber

Suchen Sie nach einer Fachfirma, welche PV-Komplettanlagen in ihrer Region verkauft und aktuell noch freie Kapazitäten hat?

Zusammen mit der Tochtergesellschaft von Bosch, DAA, vermitteln wir Ihre Anfrage an bis zu 5 passende Unternehmen. Dazu müssen Sie nur das untenstehende Formular ausfüllen (kostenlos und unverbindlich) und die passenden Anbieter melden sich innerhalb weniger Werkstage bei Ihnen.


Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Keine korrekte E-Mail-Adresse","url":"Keine korrekte URL","required":"Benötigest Feld nicht ausgefüllt"}